Die 6 besten und bekanntesten Modedesigner, Part 1

Da ich mich ja den ganzen Tag mit Mode beschäftige höre und sehe ich dabei ständig bekannte Marken und Designer. Ich schreibe hier für euch über so viele Themen im Fashion-Bereich, aber kaum ein Designer wird erwähnt. Daher dachte ich mir, ist dies doch ein wichtiger und geschichtlicher Teil in der Fashion-Welt. Ohne die großen und auch kleinen Designer hätten wir gar nicht so viel schönes zum anziehen und noch lange nicht so viel worüber ich bloggen könnte.

Wir alle kennen die Fashion-Week. Alle halbe Jahr findet sie statt. Ob Paris, New York oder Mailand, die Designer rufen uns dazu auf und wir strömen dorthin. Sie überzeugen uns mit ihren einmaligen Kreationen und zeigen uns somit, wie die nächste Sommer oder Winterkollektion aussehen wird. Diese Kollektionen bestimmen den Trend der Modehäuser. Große und auch kleine Versandhäuser verkaufen die neusten Trends. Daher gilt mein heutiges Augenmerk auf das „Who is Who“ in der Modewelt. Ich beschränke mich in dieser Story auf die Highlights und einige wichtige Daten der Designer, da ich euch nicht mit zu viel Text langweilen will und ihr trotzdem gut informiert seid.

 

Karl Otto Lagerfeld
Karl Lagerfeld ist wohl einer der bekanntesten Modeschöpfer. Seit über 60 Jahren nimmt er Einfluss auf die internationale Mode. Er wurde im September 1933 in Hamburg geboren, lebt und arbeitet in Paris. Er ist nicht nur Designer sondern auch Fotograf und Kostümbildner. Seine bekannten Markenzeichen sind die Handfächer, dunkle Sonnenbrillen, hochstehende Kentkragen und sein weiß gepuderter Zopf. In der Modewelt wird er als Modezar oder als Kaiser Karl genannt.

1950 begann er seine Karriere in Frankreich in Paris. Er arbeitete bei verschiedenen Modefirmen wie Chloé oder Balmain. Seit 1965 steht er bei Fendi in Rom unter Vertrag. Hier arbeitet er als Designer für Damenmode. Unter seinem eigenen Namen hat Karl Lagerfeld seit 1974 bereits immer wieder für Damen und Herren Kleidung kreiert. Seit 1983 ist er Kreativdirektor bei Chanel. Chanel feiert mit Karl Lagerfeld 1980 eine Revial das zum Großteil Lagerfeld zu verdanken war.

Noch 1974 gründete Karl in Deutschland seine erste eigene Firma mit dem Namen „Karl Lagerfeld Impression“.

Im November 2000 nahm Lagerfeld innerhalb von 13 Monaten durch eine 3D-Diät ca. 40kg ab. Grund dafür waren die schmal geschnittenen Dior-Homme-Anzüge die er auch gerne immer tragen wollte. Diese sind bis heute sein Ehrgeiz bei seinem Gewicht zu bleiben.

Auch in der Modelwelt hatte Karl seine Finger im Spiel. Er entdeckte zum Beispiel Claudia Schiffer in den 90er Jahren. Sie war damals eine seiner Musen. Aber auch Toni Garrn und Beth Ditto zählen dazu.

Er arbeitet auch unter anderem schon mit H&M (Hennes und Mauritz) zusammen. Er war der erste Design-Kooperationspartner für das schwedische Modehaus. Er entwarf eine günstige Kollektion für Damen und Herren sowie ein Parfüm mit dem Namen „Liquid Karl“.

Hier eine kleine Auflistung deren Unternehmen für die Karl Lagerfeld tätig war oder noch ist:

1955–1958: Pierre Balmain
1958–1963: Jean Patou
1963–1978 (1983), 1992–1997: Chloé
1965–heute: Fendi
1974–heute: Karl Lagerfeld
(Karl Lagerfeld Impression, KL by Karl Lagerfeld, Lagerfeld Gallery, Lagerfeld, Karl Lagerfeld etc.)
1983–heute: Chanel
2004: Hennes & Mauritz (H&M)

 

Coco Chanel
Coco Chanel hieß mit Geburtsnamen eigentlich Gabrielle Chasnel. Sie wurde 1983 in Saumur, Pays de la Loire geboren und starb im Januar 1971 in Paris. Sie war eine international bekannte französische Modedesginerin, Unternehmerin und ist bis heute die Stil-Ikone.

1910 gründete sie ihr eigenes Unternehmen „Chanel“ und geht bis heute in die Modegeschichte ein.

Coco Chanel begann mit 20 Jahren in einem Strickwarenunternehmen zu arbeiten, wollte aber schon immer aus der Mittelmäßigkeit entkommen. Mit 27 Jahren verwirklichte sie ihren Traum und eröffnete ihre erste Boutique „Chanel Modes“ in Paris. Diese wurde von ihrem Lebensgefährten Arthur Chapel finanziert.

Für Chanel zählten Geradlinigkeit, Bequemlichkeit und natürliche Bewegungsfreiheit. Damit zählte sie ungewollt zur damaligen Trendsetterin. Sie war mit ihrem Stil und ihrer entworfenen Mode revolutionär für die damalige Zeit.

Chanel wollte schon immer ein Parfüm für Fraue, das den Duft der Frauen trägt. 1920 lernt Mademoiselle Chanel in Grasse den Parfumkreateur Ernest Beaux kennen. Er legte ihr ein Flakon vor, dass die Nummer 5 trugt. Somit war das weltbkannteste Parfüm „Chanel No. 5“ geboren, das bis heute bekannt ist. Das Flakon war für die damalige Zeit neuartig. Schlicht und flach wie die Flakons von Männerparfüm. Somit hob es sich von den andere damals deutlich ab. 1959 wird dies Flakon im Museum of Modern Art in New York ausgestellt. Das Parfüm wurde schnell zum Bestseller und die Nachfrage war so groß, dass die Produktion nicht mehr hinterher kam.

Chanel N°5 ist seit 75 Jahren bis heute das meistverkaufte Parfum der Welt.

Mit noch 71 Jahren eröffnete sie erneute eine Boutique in der Rue Cambon in Frankreich.1971 stirbt Chanel in der Wohnung im Hotel Ritz mit den einfachen Worten: „Sehen Sie, so ist das, wenn man stirbt.“

Chanel feierte in ihrem Leben viele weitere Erfolge. Ich erzähle euch nur die Highligts der Designer, da der Beitrag so viiiel zu lang für euch werden würde. 

 

Giorgio Armani
Giorgio Armani war ein italienischer Modedesigner und Unternehmer. Geboren im Juli 1934 in Italien und starb 1962.
Armani gilt als einer der
„größten Modemacher des 20. Jahrhunderts“. 1975 gründete er sein internationales Modeunternehmen Giorgio Armani SpA. Dies betreibt in 60 Ländern mehr als 2000 Geschäfte. 2013 stand er auf Platz 5 in der Forbes-Liste der reichsten Männer Italiens.

Sein Markenzeichen ist Der stilisierte Adler, der die Initialen „GA“ trägt. Armani trat meist nur im lässigen schwarzen oder silbergrauen T-Shirt zur Jeans auf.

Armani wuchs in bürgerlichen Verhältnissen auf. Er studierte zwei Semester Medizin, nachdem er die Schule abgeschlossen hatte, brach das Studium ab und wurde Schaufensterdekorateur für das Kaufhaus La Rinascente. Er arbeitete sich schnell zum Modeeinkäufer hoch, bis er von 1961 bis 1971 eine Anstellung bei Nino Cerruti fand, für dessen Kollektion Armani Anzüge entwarf.

1976 hatte er mit seinen einfachen, elegant geschnittenen Anzügen den internationalen Durchbruch.

1980 kam die erste Damenkollektion und der erste Duft des Hauses auf den Markt

1991 splittete der Designer seine Marke in die drei Untermarken Giorgio Armani, Emporio Armani und Mani auf. Diese unterschieden sich in den Preisen und Qualität. Im Jahr 2000 kam eine Linie für Kosmetika hinzu. Zudem begann Armani Bühnenoutfits für Stars wie Billy Joel oder Tina Turner zu entwerfen.

Es gibt von Armani Düfte, Kosmetikprodukte, Bücher, Uhren, Schokolade, Hotels, Bars, Handys und sogar von ihm designte Autos. Der bekannte Sänger Eric Clapton ist ein enger Freund des Designers. Er trug seine Kleidung auf der Bühne und eröffnete Stores für ihn.

Welcher ist denn eurer Lieblings-ModedesignerIn?

Related Posts
The Story of Moschino

Discussion about this post

  1. Ich finde Chanel, YSL, Ralph Lauren & Prada sehr toll!
    Liebe Grüße,
    Helena
    Hypnotized Blog
    http://hypnotized-blog.com/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Instagram