Silvester-Styling – Outfit-Tipps für verschiedene Figurtypen

Silvester
Photo via Pixabay

Kennt ihr das Fashion-Karussell? Jeder bringt am Mädelsabend ein paar seiner aussortieren Lieblingsstücke mit, um sie eventuell an eine neue Besitzerin zu übergeben. Die Idee dahinter ist einfach spitze, doch bei der Umsetzung hapert es häufig. Selbst wenn man vielleicht dieselbe Größe trägt, heißt das noch lange nicht, dass es der Figur der anderen Person auch schmeichelt. Jede Figur braucht ihr individuelles Styling. Um Fehlkäufe und Frustration vor Silvester zu vermeiden, verrate ich euch heute, für welche Figur welches Silvester-Outfit perfekt ist.
Zuerst messt ihr euren Körper an drei Körperstellen jeweils an der breitesten Stelle: Hüftumfang, Taille und Schultern. Je nach Ergebnis, könnt ihr euch einem Figurtyp ungefähr zuordnen. Wenn der Messwert der Schultern zum Beispiel deutlich höher als der deine Hüfte, gehört ihr eher zum Typ Apfel. Sind Schultern und Hüfte etwa gleich, die Taille dafür schmaler, seid ihr ein Sanduhrtyp. Sind es allerdings die Hüften, die den höchsten Wert aufweisen, seid ihr der Birnentyp.

Wenn ihr noch mehr zum Thema Kleider sucht, ich habe vor kurzem einen Blogpost zum Thema: Kleidertrends Winter 2018 verfasst. 

- Styling-Tipps: Apfel Figur

Der Apfeltyp hat im Verhältnis breitere Schultern als Hüften. Meist viel Oberweite, oft einen flachen Po und schlanke Beine. Dieser Typ hat dennoch einige Vorzüge – diese gilt es zu betonen. Also braucht ihr ein Outfit, das entweder den Blick auf euer Dekolleté lenkt oder eines, das eure Beine in Szene setzt. Ideal dafür sind: kurze Kleider, Pencilskirts oder Wickelpieces die den Fokus auf eure untere Körperhälfte lenken. Entscheidet euch aber für eines. Beides, also Dekolleté und Beine ist zu viel. Außerdem gilt für dich, Finger weg von allem, was zusätzlich an den Schultern aufträgt.

Photo via Unsplash by Tamara Bellis

-Styling-Tipps: Sanduhr Figur

Sanduhren zeichnen sich durch eine schmale Taille im Vergleich zu Schultern und Hüften aus, wobei Schultern und Hüften etwa gleich breit sind. Dadurch wirkt der Figurtyp sehr weiblich und sinnlich. Eigentlich ist es bei diesem Figurtyp egal, worauf der Fokus gelegt wird, denn ihr müsst nichts ausgleichen und könnt deshalb alles tragen. Was aber nicht so gut funktioniert, sind Kleidungsstücke, die eure Körpermitte stauchen, wie zum Beispiel extrabreite Taillengürtel.

Photo via Pixabay

- Styling-Tipps: Birnen Figur

Der Birnentyp zeichnet sich durch Kurven in Form eines sexy Pos und breiten Hüften aus. An der Schulterpartie sind sie dagegen schmal, haben wenig Oberweite, einen flachen Bauch und schöne, schlanke Waden. Damit ihr eure Körperform perfekt ausgleicht, solltet ihr auf Looks setzen, die eure Körpermitte und die Beine betonen. Das heißt, alles was die Taille in Szene setzt, oder aber auch die Schultern und das Dekolleté zum Fokus macht. In Sachen Farben dürft ihr in die Vollen greifen. Weniger geeignet für diesen Figurtyp sind dagegen gerade geschnittene Hosen mit Muster. Denn sie werden durch eure Kurven aus ihrer Form gezogen und dadurch wirkt der Look unförmig. Das perfekte Silvester-Outfit für die Birnen-Figur ist daher ein kurzes Kleid, das eure schlanken Beine zeigt, durch Raffungen die Taille schmälert und durch einen leichten Puffärmel eure schultern etwas breiter wirken lässt.

Photo via Pixabay

-Styling-Tipps: Orangen Figur

Der Orangentyp ist eher mollig, denn er hat einen rundlichen Bauch, viel Oberweite, wenig Taille und einen flachen Po und hübsche schlanke Beine. Daher solltet ihr, wenn ihr zu diesem Figurtyp gehört, euren Fokus unbedingt auf eure Vorzüge lenken. Das sind beim Typ Orange die Beine und der obere Bereich rund um die Schultern und dem Dekolleté. Dennoch gilt, Muster und wilde Farbmixe sind am Dekolleté mit Vorsicht zu genießen. Ansonsten sieht man nur noch Busen. Der Go-To Look für die Silvester-Party 2018/2018 ist definitiv ein Pencilskirt. Denn er zaubert die kurven wo zu wenig sind und zeigt trotzdem Bein.

Photo via Unsplash by Ricky Liu

- Styling-Tipps: Bananen Figur

Bananentypen, auch H-Typen genannt, zeichnen sich dadurch aus, dass Schultern, Hüften und Taille beinahe alle gleich breit sind. Ein sportlicher Typ also, der wenig Taille hat, dafür aber schöne, schlanke Arme, definierte Schultern und schlanke, trainierte Beine. Obwohl das nach einem perfekten Körper klingt, finden viele Frauen, dass sie zu wenig weiblich wirken. Mit dem richtigen Styling ist das aber überhaupt kein Problem mehr. Setzt auf Wickelpieces, die eure Taille betonen. Auch Muster und frische Farben tun eurem Figurtyp gut. Mit einem Push-up, Schulterpolstern, Pailletten, Raffungen und Verzierungen wird euer Look weiblicher und weicher. Genau wie mit glockenförmigen Röcken, Prairiekleidern oder Wide Leg Pants, die optisch ein wenig drauflegen. Deshalb ist euer perfekter Silvester-Look ein Anzug aus edlem Cord. Der Blazer formt die Schultern während die Hose locker fällt und Kurven vortäuscht.

Photo via Unsplash by Diego Nagem

Related Posts

2 Discussion to this post

  1. Tina Carrot sagt:

    Ein super informativer Beitrag, der mir weitergeholfen hat. Jetzt weiß ich auch endlich, weshalb mir extrabreite Gürtel (die ich liebe!) nicht so wirklich stehen, sie passen einfach nicht zu meinem Figurtyp. Echt schade…

    Ganz liebe Grüße,
    Tina

    • Julia sagt:

      Es freut mich sehr, dass ich dir mit meinen Tipps weiterhelfen konnte liebe Tina! 🙂
      Aber es gibt für jeden Figurtyp etwas das passt. Sicher wirst du auch bald etwas passendes finden. 🙂
      Also mach dir keinen Kopf.

      Liebe Grüße,
      Julia

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Instagram