Taschen Ikone Lady Dior

Heute berichte ich euch mal wieder über eine weitere Taschen-Ikone. In Zukunft werde ich ab und zu des öfteren über einige bekannte Taschen-Ikonen berichten. Einige davon kennt ihr vielleicht, einige auch nicht. Vielleicht kommt euch eine Tasche bekannt vor, wisst aber nichts über ihre Herkunft, die Idee und die Herstellung. Zu diesen und noch anderen Punkte berichte ich euch in diesen Beiträgen.

In dem heutigen Beitrag geht es um die Taschen-Ikone Lady Dior.

Diese Luxustasche wurde im Couture-Stil entworfen und steht für zeitlose Eleganz. In den Jahren konnte sich sich auf dem Markt ganz weit oben positionieren.

Die Geschichte der Lady Dior

Wie der Name schon sagt, stammt diese Tasche aus dem Hause Dior.

Einst war sie ein Geschenk an die verstorbene Prinzessin Diana. Im September 1995 schenkte die französische Präsidentengattin Bernadette Chirac Lady Diana diese edle Stück.

Bernadette Chirac hatte sie in einem Dior-Atelier gesehen und war sofort verzaubert. Eigentlich war das gute Stück nur ein Prototyp. Doch als Dior hörte für wen die Tasche gedacht war, wurde innerhalb von 24 Stunden ein exklusive Tasche für Diana gefertigt.

Die Prinzessin liebte dieses Geschenk und trug sie fortan auf Reisen immer mit sich. Zudem orderte sie jedes Jahr das neuste Modell aus der Kollektion.

Zu Ehren der Prinzessin wurde sie “ Lady Dior“ genannt und ist heute eine der begehrtesten Taschen der Welt.

Photo by Hugo Sousa on Unsplash

Die Herstellung

Die Lady Dior ist in zwei Größen zu haben. Jede einzelne Tasche wird von Hand gefertigt. Sie besteht aus 140 Einzelteilen. Die Produktionszeit der Teile bis zum fertigen Stück beträgt 1,5 Tage Handarbeit. Das hat natürlich seinen stolzen Preis. Die klassische Lady Dior kostet in der Medium Größe 2.600 Euro. Das kann sich wahrhaftig nicht jeder leisten.

Die Merkmale der Lady Dior

Das Muster der Tasche wurde im Stil der Cannage-Absteppungen gefertigt. Diese wurden bereits 1947 in Diors ersten Fashion gezeigt. Die Inspiration zu den Cannage-Absteppungen kam von den Stühlen im Stil des Napoleon III. Die goldenen Logos die an dem Henkel der Tasche angebracht sind, stammen vom damaligen Chefdesigner Gianfranco Ferré. Diese waren eine Hommage des Designers an Dior. Denn Christian Diors hegte eine Leidenschaft für Glücksbringer.

Diese edle Tasche gibt es inzwischen in vielen Ausführungen. Beginnend von klassischem schwarzen Kalbsleder bis hin zum bunten Tweed. Auch Krokodilleder und Nerz sind mit dabei. Sie zeichnet sich durch ihre rechteckige Form aus und diese bleibt bis heute in jeder neuen Kollektion unverändert.

(Hier seht ihr bei Pinterest wie die Tasche eigentlich aussieht)

 

Besitzt ihr auch eine bekannte Designer-Tasche?

Related Posts

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Instagram