Wie du Jeansgrößen richtig misst

Heute möchte ich euch in meinem Modelexikon ein wie ich finde wichtiges Thema aufgreifen.

Die Jeansgrößen. Ihr kennt das sicher auch aus eigener Erfahrung vom letzten Jeanskauf. Egal ob vom Online-Shopping oder im Ladengeschäft. Ihr braucht eine neue Jeans oder seht eine die euch sofort gefällt. Natürlich wollt ihr sie auch direkt anprobieren. Muss nur noch die richtige Größe dabei sein. Und damit fängt das Problem schon an. Da, Größe 38 gibt es noch. Aber halt, warum ist die denn so riesengroß? Kann doch eigentlich gar nicht sein…

Da muss jetzt die Verkäuferin um Rat gefragt werden.

Sie erklärt, dass die Jeansgrößen in amerikanischen Größen (Inch) gemessen werden.

Ich habe mich inzwischen längst an die Maße gewöhnt und brauche keine Hilfe der Verkäuferinnen mehr. Trotzdem gibt es noch viele Menschen die damit Probleme haben.

Daher möchte ich euch nun helfen und näheres zu diesem Thema erzählen.

Im Gegensatz zu den Stoffhosen mit den gängigen Größen von 34-44 sind in Deutschland inzwischen immer weniger dieser Größen auch bei den Jeans zu finden. Selbst einige andere Kleidungsstücke betrifft das.

 

Stellen wir uns also vor, dass eine deutsche Größe von bspw. 38 einer Jeansweite von ca. 28 oder 29 Inch entspricht.

Beim messen der Größe sollte das Maßband allerdings nicht zu stramm gezogen werden, denn so kann es passieren, dass die Hose letztendlich zu eng ausfällt.

Es gibt inzwischen auch verbreitete amerikanische Größen von XS bis XXL.

In Tabelle kann abgelesen werden, wie diese sich verhalten.

 

Vorteile der US-Größen

Auch wenn wir anfangs denken, die Größen sind aber gewöhnungsbedürftig, ich hätte lieber die unseren deutschen, gibt es einige Vorteile der US-Größen. Diese unterscheiden zwischen Beinlänge und Bundgröße. Dies bringt mehr Varietät bei den Größen und somit kann die eingene Jeansgröße besser ermittelt werden.

Es ist also so, dass amerikanische Jeansgrößen der deutschen Größe abzüglich 10 entsprechen.

 

Hierfür gibt es folgende Faustregel:

deutsche Konfektionsgröße – 10 = amerikanische Jeansgröße

Was muss bei der Umrechnung beachtet werden?

 

1 Inch entspricht 2,54cm. Wenn ihr also die Größe eurer Jeans wissen wollt, wird die Bundweite ausgemessen und der Wert mit 2,54 geteilt.

 

Bundweite in cm : 2,54 = Jeansgröße (in Inch)

 

Ihr solltet dabei unbedingt beachten, die Jeans bei der Messung nicht zu tragen. Orientiert euch an einer Jeans, die in Weite und Länge gut sitzt. Wie beispielsweise bei Hosen mit Stretchanteil. Bei diesen Jeans erhaltet ihr genauere Angaben.

Das gilt ebenso für die Längen der Hose. Diese gibt es in Größen von 30, 32,34 bis 36.



Photo by patricia serna on Unsplash

Unterschiede bei Herren und Damengrößen

Die Jeansgrößen sollten allerdings nicht bei Herren und Damen gleich gedacht werden. Hier gibt es Unterschiede. Im Fall einer Männer-Jeans mit Größe 34 entspricht diesen bei Frauen einer 32.

Zudem wird zwischen langen und kurzen Beinen unterschieden. Bei Damen gilt 28 oder 30.

Bei den Herren mit langen Beinen 34 bis 36.

Wie funktioniert nun die Umrechnung in Inch?

Nun komme ich zu der Ermittlung der Inch-Größen.

1. Bundumfang (W=Weite)

Die Weite wird an der schmalsten Stelle der Taille gemessen. Das ist aber nicht der Hüftumfang. Dieser wird weiter unten ermittelt.

Stellt euch entspannt hin und messt direkt auf der Haut, um das richtige Ergebnis zu bekommen.

2. Schrittlänge (L=Länge)

Um die Länge zu erfahren, stellt euch entspannt und möglichst barfuß ohne Schuhe auf den Boden. Spreizt die Füße etwas auseinander bis ca. 10cm Abstand zwischen den Fußknöcheln. Damit ihr ein richtiges Ergebnis erhaltet, bittet eine andere Person die Messung vorzunehmen.

Gemessen wird vom Beinansatz innen bis zu eurem Fußende.

Nicht zu vergessen: Die ermittelte Bundweite durch 2,54 teilen!

 

Was ihr noch beachtet solltet

Aus Erfahrung kennt ihr sicher, dass viele Kleidungsstücke wie auch Jeans verschiedener Marken unterschiedlich groß oder klein ausfallen. Daher ist es wichtig, die Hose vor dem Kauf unbedingt anzuprobieren und die richtige Größe zu ermitteln. Bei Unsicherheiten besser die Verkäufer um Hilfe fragen. Die Anprobe ist die einzig sichere Möglichkeit die richtige Passform zu finden.

Solltet ihr die Jeans online bestellt haben, bietet sich hier die Umrechnungsformel an.

Achtet bei der gut sitzenden Jeans auch auf den Hosenschnitt und die perfekte Passform. Ihr sollt euch schließlich wohlfühlen und die Hose nicht nur im Schrank liegen lassen.

 

Related Posts

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.