Wie finde ich die perfekte Jeans?

Kennt ihr das auch? Die passende Jeans ist so schwierig zu finden. Entweder ist zu lang, zu kurz, zu eng oder zu weit. Irgendwas passt immer nicht so richtig. Dabei sollte jeder eine gut sitzende Jeans im Kleiderschrank haben. Manchmal frage ich mich auch, welche Jeans am besten zu mir passt und ob sie meine Figur auch gut betont. Gibt es Problemzonen die kaschiert werden sollten? Wenn ja, wie geht das am einfachsten?

Viele offene Fragen. Daher habe ich mich heute mal genauer mit diesem Thema die richtige Jeans zu finden, auseinandergesetzt.

In meinem Jeans-Guide verrate ich euch, mit welchem Schnitt ihr das Beste für eure Figur herausholen könnt. Ich habe ein paar Tipps zusammengestellt, die euch meiner Meinung nach beim nächsten Jeanskauf behilflich sein können.

Worauf muss ich bei der Anprobe achten?

Wir Frauen wünschen uns immer Jeans, die unsere Figur schön betont und möglichst einen knackigen Po zaubert. Allerdings hat die Hose auch noch eine Vorderseite. Hier sollte auf den Schritt geachtet werden. Wölbungen und Falten sind nicht erwünscht. Wenn die Hose sich im Schritt staucht, ist sie vielleicht zu groß oder der Schnitt nicht für eure Figur geeignet. Also weg damit!


Wenn allerdings bei einer Skinny Jeans zwischen Po und Kniekehle Querfalten zu sehen sind, ist die Hose zu eng. Zudem tragen zu enge Hose auf. Also die Hose nicht extra zu klein kaufen. Gerade wenn ihr euch nicht darin bewegen könnt und noch dazu unwohl fühlt, weg damit!

Auch Jeans die ohne Gürtel keinen richtigen Halt haben, sind falsch. Das gilt auch für Boyfriend Jeans. Diese soll zwar lässig sitzen, aber an der Hüfte nicht so weit sein, dass ihr beispielsweise locker zwei Hände in den Hosenbund schieben könnt.

Problemzonen kaschieren

Ihr habt ein paar Pfunde zu viel am Bauch? Mit der richtigen Jeans könnt ihr die einfach wegschummeln.

Greift zu Jeans mit hohem Bund. Diese kaschieren prima den kleinen Bauch und lassen die Hüften zudem noch schmaler wirken. Wenn ihr schmale Beine habt, empfehle ich Röhrenjeans. Somit lenkt ihr von der Problemzone auf die schöne Seite eures Körpers. Besonders gut geeignet ist Stretch. Ein toller elastischer Stoff der sich dem Körper anpasst und noch dazu bequem ist. So könnt ihr euren Po betonen und die Hose zwickt nicht.

Wenn ihr nicht der glückliche Besitzer eines flachen Bauchs seid, Hände weg von Hüfthosen. Low Waist Jeans betonen gnadenlos und lenken die Aufmerksamkeit auf den Bauch. Also kein schöner Anblick bei unschönen Problemzonen.

 

Passende Jeans für den kleinen oder großen Po

Ich kenne es, ihr sicher auch. Man will immer das, was man nicht hat. Ist der Po zu klein, soll er größer sein, ist er zu groß soll er am liebsten klein sein.

Das können wir mit Jeans aber prima beeinflussen.

Dunkle Jeans zaubern eine schlankere Figur. Gerade Hose die nicht zu eng sitzen, wie Boyfriend oder Bootcut Jeans, kaschieren den Po. Achtet darauf, dass die Gesäßtaschen nicht zu groß sind und nicht zu weit auseinander sind. Ansonsten würde der Po optisch in die Breite gezogen werden.

Helle Waschungen am besten meiden. Sie vergrößern optisch. Enge Schnitte und verzierte Taschen auch am besten weglassen. Sie lenken die Aufmerksamkeit auf den Po.

Wie gerade schon erwähnt, kann mit den Gesäßtaschen viel erreicht werden. Am besten sind Hosen mit kleinen Gesäßtaschen. Plus Nieten, Reißverschlüsse oder Applikationen sorgen für viel Volumen und der Po sieht gleich runder aus. Hier empfehle ich auch Low Waist Jeans. Sie setzen den Po zusätzlich in Szene. Modelle mit schmalen Beinen und Stretch-Anteil sind prima. Helle Farben tragen auf, also super geeignet um das Hinterteil größer erscheinen zu lassen.

Wenn ihr den Po größer zaubern wollt, solltet ihr unbedingt Hosen mit Gesäßtaschen tragen. Ohne sie würde er sonst noch flacher aussehen. Auch hoch geschnittene Jeans, Boyfriend oder Marlenehosen eignen sich nicht dafür. Der Po geht bloß darin verloren.

 

Dicke Oberschenkel kaschieren

Um dicke Oberschenkel zu kaschieren eignen sich ideal dunkle Waschungen. Sie strecken das Bein und lassen es schmaler aussehen. Eine Waschung,die in der Mitte heller ist als außen ist besonders vorteilhaft. Auch gerade geschnittene Jeans mit ausgestelltem Bein, Bootcut oder Schlaghosen lenken von kräftigen Oberschenkeln ab. Sogar Boyfriend Jeans lassen durch den lockeren Sitz das Bein schmaler erscheinen.

Verzichtet im Gegensatz auf helle und auffälligen Waschungen. Die tragen nur auf. Ebenso enge Modelle wie Skinny Jeans, Jeggins oder Leggins sind nicht ratsam.
Cargo-Hosen lenken durch ihre aufgesetzten Seitentaschen auf nur den Blick auf die Schenkel. Also besser nicht!

Problem: Kurze Beine

Ihr wünscht euch längere Beine? Wie wäre es mit Hosen, die gerade und schmal geschnitten sind?

Auch dunkle Farben strecken das Bein. Sogar die alt bekannte Bügelfalte zaubert lange Beine. Nicht jedermanns Geschmack, aber sie erfüllt den gewünschten Effekt.

Greift öfter mal zu langen Modellen und hohe Schuhe dazu. Sieht nicht nur wunderschön aus, sondern zaubert lange Beine.


Um weite Hose wie Boyfriend Modelle macht ihr am besten einen großen Bogen. Darin geht ihr schnell verloren. Das gilt auch für Low-Waist Hosen. Sie stauchen optisch nur.

Wer lange Beine hat, dem stehen also zu gut wie jede Jeans. Hier ist erlaubt was gefällt. Dunkel, hell enger oder weiter. Noch mehr können lange Beine mit Schlaghosen oder bunten Waschungen betont werden.

Related Posts

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Instagram