Sicher kennt ihr das auch, ihr sucht nach neuen Klamotten im Internet. Es gibt inzwischen so viele Online Shops, dass weiß man in dem ganzen Dschungel schon gar nicht mehr bei welchem man eigentlich schauen soll. Da gibt es zum einen die großen und bekannten wie: Zalando, Otto, About you, Amazon usw. Vor allem hier den passenden Shop zu finden, der das bietet was ihr euch vorstellt und am liebsten tragt ist nicht immer leicht. Ich habe in den Jahren ein paar schöne Shops gefunden, bei denen ich regelmäßig vorbeischaue.

Heute möchte ich euch wieder in die Geschichte der Modewelt einladen. Es gibt inzwischen so viele tolle Designer und es kommen jährliche neue begabte Talente hinzu. Einige bekannte Stücke stammen aus der Feder vieler der bekannten Designer. Sei es der berühmte Koffer „Louis Vuittons Damier“ oder „Ray-Bans Aviator-Brille“. Womit es sich hier auf sich hat und welche weiteren Legenden es gibt, erzähle ich euch heute.   Ray-Bans Aviator-Brille Damals klagten viele Kampfpiloten der US-Air-Force über Kopfschmerzen. Ihre Augen waren bei ihren Einsätzen ständig gleißendem Licht ausgesetzt. Das Problem löste die

Ihr fragt euch gelegentlich auch, wie ihr euer Outfit noch verbessern könnt ohne vorher wieder shoppen zu gehen? Der Kleiderschrank ist voll, aber euch fehlt trotzdem mal wieder ein neues Teil? 😉 Ihr müsst nicht gleich in die Läden rennen um euer Styling zu verbessern. Ich habe heute ein paar Tipps für euch, wie ihr euer Outfit mit Dingen die eventuell schon im euren Besitz sind, etwas aufwerten könnt.   1. Schmuck Jedes Outfit kann mit etwas Schmuck verschönert werden. Ob ihr Modeschmuck oder echten Schmuck wählst, bleib euch frei überlassen.

Ich bin ja ein echter Taschenfan. 😀 Egal ob groß oder klein, ob ausgefallen oder klassisch. Inzwischen gibt es so viele schöne Modelle, da kann ich mich meistens gar nicht entscheiden. Das fängt schon an bei der Clutch und hört mit der Maxi Bag auf. Dann ist ja aktuell die Bucket Bag wieder im Trend. Für einige von euch sind bestimmt ein paar Namen dabei die ihr nicht kennt oder mal gehört habt. Da fragt ihr euch sicher: Was bitte ist denn eine Bucket Bag? 🤔 In meiner heutigen Story will

Steht bei euch ein Fotoshooting an, fragt ihr euch sicher: Was ziehe ich bloß an? Was geht überhaupt nicht? Gerade wenn es für euch das erste Mal ist, seid ihr wahrscheinlich noch unsicher. Für mich steht ganz bald auch wieder ein Fotoshooting an. Daher möchte ich euch heute ein paar Tipps geben, was bezüglich der Kleidung wichtig für ein Shooting ist. Viele Fotostudios geben inzwischen Hinweise dafür auf ihrer Homepage. Aber auch telefonisch könnt ihr gerne dort nachfragen. Auch im Internet findet ihr ansonsten wertvolle Hinweise für das Shooting und

Habt ihr euch auch schon öfter gefragt was Prêt-à-Porter eigentlich heißt? In der Modewelt hört man diesen Namen ja des öfteren. Was es genau heißt und etwas aus der Geschichte dazu, werde ich euch heute in meinem Beitrag erklären.   Name und Beginn Prêt-à-Porter ist französisch und heißt so viel wie tragefertige Bekleidung. Im Gegensatz zu Haute Couture ist sie nicht maßgeschneidert, sondern von der Stange. Sie kommt in Standardgrößen auf den Markt. Im Englischen wird sie auch „ready to wear“ genannt. Diese Mode bezeichnet also standardisierte Kleidung für den

Kennt ihr das Problem? Ihr seht eine wahnsinnig tolle Tasche oder Lederjacke im Internet oder in der Modezeitschrift und verliebt euch sofort in sie. Jedoch handelt es sich hier um eine Designerhandtaschen von zum Beispiel Gucci. Das sagt sofort der Preis. Mehrere hundert oder sogar an die tausend Euro sind leider einfach zu viel. Direkt nagt das schlechte Gewissen an uns. Oder ihr habt letztens bei einer Freundin ein It-Piece gesehen, dass ihr auch schon so lange haben wolltet, aber längst überall ausverkauft ist. Ihr seid einfach nicht schnell genug

  Heute informiere ich euch in meinem zweiten und letzten Teil über die weiteren Taschentrends in diesem Jahr. Im ersten Teil habe ich euch ja bereits ein paar schöne Stücke vorgestellt. Nun geht es hier weiter.   Bauchtaschen Die seit Jahren bekannten Bauchtaschen sind wieder mal zurück. Sie werden heute auch Fanny Packs genannt. So ganz wegzudenken sind sie wohl nie. Bereits 2017 waren sie bei vielen Labels zu sehen. Dieses Jahr sind weitere Designer wie Marc Jacobs oder auch Gucci dabei. Ich mag diese Taschen eigentlich gar nicht, auch

  Ich liebe Taschen und könnte nicht genug davon haben. In allen Variationen. Ob klein, groß medium oder sportlich. Meine Favoriten sind seit ein paar Jahren jedoch die großen Taschen. Irgendwie schleppe ich einfach zu viel mit und da passte nie alles in eine kleine Tasche. Obwohl ein kleineres Modell praktischer und auch leichter wäre. 🙃 Mein Favorit ist aktuell meine große Liebeskind-Beuteltasche. Sie ist zwar keine aktuelles Trendstück aber ich finde, immer Trendstücke tragen kann und muss man ja auch nicht.     Heute will ich meinen Taschentick mit euch

Wir sind ja immer noch am Anfang des neuen Jahres 2018. Bereits letztes Jahr im Dezember berichtete ich euch über die neuen Fashion Trends 2018, wie hier in Teil 1: https://www.fashion-stoff.de/fashion-trends-2018-teil-1/ und in Teil 2: https://www.fashion-stoff.de/fashion-trends-2018-teil-2/ Heute folgt das Thema Trendmuster 2018. Hier geht es um die neusten Trendstoffe und Materialien die in diesem Jahr angesagt sind. Natürlich auch mit Stylingtipps wie man diese trägt.   1. Transparenz Dieses Jahr wird durchsichtig. Dies betrifft die Stoffe. Für den einen oder anderen erfordert dieses Material vielleicht etwas Mut. Ganz besonders gilt

1 2 3 4 5 7 Page 3 of 7